Mushroom Melt – Frühlingsedition {Rezeptesammlung}

KÄÄ-SE!! Wie das Krümelmonster „Kekse!“ brüllt, so schreie ich: „Käse!“ Und gerade noch rechtzeitig hat’s mich daran erinnert: Wir haben ja schon wieder April. Bald vorbei! – Nicht, daß ich das nicht mitbekommen hätte. Nach März kommt April, soweit nichts ungewöhnliches. Aber dann war doch auch längst National Grilled Cheese Day! Wie konnte ich den bloß verpassen? Ich weiß auch nicht. Irgendwas ist doch immer … Die Sorge um das kalte Wetter zur Zeit und die Frostnächte und die Obstblüte im Garten zum Beispiel. Das hat für Erfrierungen gesorgt. Die Beerensträucher halten sich nach wie vor tapfer, aber die Birne und die beiden Kirschen, die hat’s wohl getroffen. Ausgerechnet! (Großer Mist. Ich bin nur froh, daß das vorgezogene Gemüse noch drinnen steht. Mit dem Auspflanzen warte ich lieber noch bis zum Wochenende. Soll ja besser werden?)

Allerdings, ein Vorteil bei diesem Wetter: In Laubenhausmädchens Garten ist die Bärlauchsaison dieses Jahr noch nicht ganz zu Ende. Der Bärlauch blüht zwar schon, aber seine Blätter sind noch frisch und knackig. Und auch die Blüten kann man ja essen, wie ich inzwischen weiß. Sogar die Zwiebeln! (Wie die wohl schmecken? Müßte man mal probieren.) Also habe ich die Chance genutzt, kürzlich noch mal geerntet und aus den duftigen knallgrünen Blättern – so riecht Frühling! – eine einfache Würzpaste hergestellt: mit gerösteten Cashewkernen und Olivenöl. Drei Zutaten, echt simpel, echt lecker. Kein Salz – und ja, auch kein Käse (wie im Pesto). Der kommt nämlich jetzt ins Spiel. Grilled Cheese Appreciation Month, Ihr ahnt’s doch wohl? Ein Sandwich musste es sein, denn das Laubenhausmädchen liiieebt Sandwiches.

Der Mushroom Melt ist eine köstliche Variante des Grilled Cheese Sandwich und dick belegt mit schmelzendem Käse und in der Pfanne gerösteten Pilzen, braune Champignons, weiße Champignons, Austernpilze, was Ihr gerade kriegen könnt. – Was das mit dem Bärlauch zu tun hat? Den, also vielmehr die oben erwähnte einfache Paste, habe ich zum Würzen verwendet und damit ein Rezept abgewandelt, das ich seit längerem in meiner großen Sammlung hatte*. So wird die lang angekündigte Reihe so langsam tatsächlich zu einer Reihe: Rezept Nummer zwei, juchhei! Schmeckte echt gut. Und ist so einfach zu machen!

Für vier Sandwiches braucht Ihr 8 etwas dickere Scheiben Brot Eurer Wahl (Toast, Landbrot, dunkles Brot…), 8 Scheiben Käse (Hauptsache, schmilzt gut! Ich habe diesmal alten Gouda genommen), Olivenöl und Butter zum Anbraten, 2–3 Schalotten (je nach Größe), ca. 500 gr frische Pilze, 1 El brauner Zucker und etwas Sherryessig, Butter für die Brotscheiben. Salz, Pfeffer. Bärlauchpaste.

Und so geht’s:

1. Schalotten und Pilze in dünne Scheiben schneiden.

2. In einer Pfanne etwas Olivenöl und Butter erhitzen, die Schalotten zufügen, glasig dünsten und den Zucker dazugeben. Karamelisieren lassen. Dann die Pilze zugeben und bräunen lassen. Mit dem Essig ablöschen, nach Geschmack salzen und pfeffern und die Bärlauchpaste zugeben – auch hier gilt: ganz nach Geschmack. Aus der Pfanne nehmen.

3. Immer zwei Brotscheiben – von außen! – buttern. Mit der Butterseite nach unten auslegen, beide Scheiben mit Käse belegen. Dann auf eine der beiden Scheiben etwas von der Pilzmischung geben, die andere Scheibe mit dem Käse nach unten und der Butter nach oben draufdrücken.

4. Die Pfanne einmal mit ein bißchen Küchenpapier auswischen, wieder auf den Herd stellen. Das Sandwich in die Pfanne geben und erst von der einen, dann von der anderen Seite bräunen, bis der Käse geschmolzen ist und die Brotscheiben geröstet sind. Dafür die Hitze ein bißchen runterregeln, sonst wird das Brot zu schnell kross und der Käse kommt mit dem Schmelzen nicht hinterher: Das kann ja niemand wollen!

Und jetzt: guten Appetit! Ich gestehe, wir haben als Beilage Essigchips gegessen. Chips zum Sandwich, das ist mir das größte Vergnügen, ich geb’s zu … Klassischerweise käme noch die eingelegte Gurke dazu, aber die fiel mir nur leider zu spät ein. Mag ich auch sehr gern, nämlich. Na, beim nächsten Mal! Denn Sandwich-Rezepte gibt’s in meiner Sammlung nämlich noch so einige …

 

*Quelle: Serious Eats

Advertisements

2 Gedanken zu „Mushroom Melt – Frühlingsedition {Rezeptesammlung}

Hinterlaßt gern eine Nachricht für mich. Habt aber bitte etwas Geduld, wenn ich nicht gleich dazu komme, Eure Kommentare zu veröffentlichen oder zu beantworten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s