Dahlien vorziehen fürs Gartenbeet {Laubenhausmädchens Dahlienliebe}

Von meiner Dahlienliebe habe ich Euch im letzten Jahr schon erzählt: klick

Ein recht regnerischer Sommer war’s, wenn ich mich recht entsinne, aber die Dahlien im großen Staudenbeet vorn an der Laube haben trotzdem bis in den Oktober hinein geblüht. Ich habe ihre Knollen dann lange nicht ausgegraben, weil der Frost zumindest hier bei uns nie wirklich ankam. Es heißt ja – das habe ich zumindest so gelesen –, daß es ruhig erst einmal richtig kalt werden kann, bevor man sich an diese Arbeit macht: oberirdisch das Grün der Pflanzen bodennah zu kappen und dann die Knollen ganz auszugraben, um sie kühl (aber frostfrei) einlagern zu können. – Was übrigens erstaunlich viel Kraft erfordert, ich hab‘ echt nicht schlecht geguckt. Am Anfang der Saison sehen die Dinger so harmlos und verschrumpelt aus…

Dahlien vorziehen_IGS1

Vier, fünf Wochen dauert es jetzt noch, so etwa, bis die Dahlienknollen wieder ihren Sommerplatz im Beet bekommen können. Nach den Eisheiligen! Und ich freue mich so sehr auf die ersten Blüten. Sicherlich wird aber auch die erste Nacktschneckenattacke nicht lange auf sich warten lassen… (Die Vorliebe für Dahlien ist vermutlich das einzige, was diese fiesen Viecher und ich gemeinsam haben.) Und alle Abwehrmittel hin oder her, schön und gut, das ist doch immer eine ziemlich aufregende Sache am Anfang der Saison. Finde ich. Deshalb will ich in diesem Jahr etwas neues ausprobieren – die Dahlien im Topf vorzuziehen nämlich, damit sie schon etwas Blattmasse haben und gewachsen sind, bevor ich sie auspflanze. Könnte klappen. Oder auch nicht – das werde ich dann ja noch sehen.

Dahlien vorziehen2Dahlien vorziehen5

Jedenfalls habe ich dafür schon vor zwei Wochen die Töpfe präpariert. Sie stehen jetzt auf dem Balkon, nach Süden und an der warmen Hauswand. – Ich kam nur nicht dazu, Euch davon zu berichten…zu viel zu tun im Garten. Aufräumen hier, zurückschneiden da, das Tomatenhaus umsetzen und das große Gemüsebeet für die Aussaat vorbereiten, Sommerblumen aussäen, Radieschen aussäen, das Hochbeet bekümmern, die Laube aufräumen und saisonfein machen. Kissen aufschütteln und die Terrasse fegen… Die Aussaat hinterm Fenster pflegen. Ach! Und fertig sind wir längst nicht (kann man im Garten jemals fertig sein?), aber heute abend regnet’s, also sitze ich vorm Rechner. Et voilà! Die Sache mit den Dahlien.

Dahlien vorziehen3

In diesem Jahr habe ich noch neue Sorten hinzugenommen: mehr Dahlien, mehr Sommerglück, lautet das Motto. (Oben seht Ihr die Bishop of Dover.) Die Knollen stecken in drei großen Terrakottatöpfen, die ich zuerst etwa zur Hälfte mit guter Gartenerde gefüllt und dann die Knollen hineingesetzt habe. Jeweils zwei der gleichen Sorte. Mal gucken, ob das klappt, im Beet sollen die Pflanzen ja eigentlich nicht so eng stehen. Ich versuch’s jetzt einfach mal! Die Töpfe habe ich zu guter Letzt mit Erde aufgefüllt und nicht gleich gegossen, angießen soll man bei der Pflanzung im Beet ja auch nicht, denn Staunässe vertragen Dahlien wohl nicht besonders. Inzwischen gebe ich aber alle paar Tage mal einen Schluck Wasser und gucke ganz gespannt, ob sich schon was tut. (Bis jetzt nicht. Geduld lautet wohl das Zauberwort!)

Zur besseren Übersicht habe ich die Fotos von den Verpackungen ausgeschnitten und mit einfachem Paketklebeband auf die Töpfe geklebt. So weiß ich, welche Knolle wo sitzt, und kann mir später gezielt überlegen, wie ich die Pflanzen im Beet anordne – je nach Blütenfarbe und Höhe zum Beispiel.

Und, wie vertreibt Ihr Euch die Wartezeit bis zum Sommer?

Advertisements

4 Gedanken zu „Dahlien vorziehen fürs Gartenbeet {Laubenhausmädchens Dahlienliebe}

  1. Das wird bestimmt wieder wunderschön in eurem Garten. Die Idee, die Bilder auf die Töpfe zu kleben ist super und sieht noch dazu gut aus. Ich bin noch nicht dazu gekommen, den Balkon fit zu machen. Mal schauen. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Buddeln, Wühlen, Säen und Vorfreuen!
    LG Kirsten

    • Dankeschön, liebe Kirsten! 🙂 Ja, die Idee mit den Bildern kam mir so recht spontan, sonst schreibe ich auf die einfachen Tontöpfe auch mit Kreide, aber das wischt sich schnell ab. An der Wahl des Klebebands ließe sich sicher noch arbeiten… Na, Hauptsache, hält! Vorhin war ich noch kurz im Garten und habe gesehen, daß der Lavendel vorn an der Terrasse schon wieder mächtig zugelegt hat – also, das wird schön, wenn wir uns im Sommer zum Stammtisch treffen. Liebe Grüße!

  2. Das sind die M-Dahlien, nicht wahr? Die hab ich vor drei Jahren mal an mehrere leidenschaftliche Gärtner verschenkt, und seitdem blühen sie – und blühen – und blühen, alle Jahre wieder 🙂 … Ich bin schon gespannt, wenn wir dich im Sommer in der Laube besuchen, wie sich die Blütenpracht in deinem Garten macht. *freu* Ob Dahlien es übel nehmen, wenn ich sie versehentlich mit Kuchenresten bekrümele, während ich mich bewundernd über sie beuge? Man weiß ja nie … Und wie wäre es mit einigen weiteren Löwenmäulchen? Überhaupt: Grabe und grubber und pflanze und ziehe schön weiter, ich freu mich schon auf deinen nächsten Text (und auf dich). 🙂 Liebe Grüße!

    • Ja, das sind sie! Und ich würde denken,daß Kuchenkrümel sicher als anerkanntes Pflanzenstärkungsmittel durchgehen… Das käme dann wohl auf einen Versuch an. *chichi* Ich freu mich auch schon sehr auf unser nächstes Wiedersehen!

Hinterlaßt gern eine Nachricht für mich. Habt aber bitte etwas Geduld, wenn ich nicht gleich dazu komme, Eure Kommentare zu veröffentlichen oder zu beantworten.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s